Startseite
  Über...
  Archiv
  Erfahrungsberichte
  Was Männer denken...
  Die Treffen aus der Männerperspektive
  Was Frauen denken...
  Die Treffen aus der Frauenperspektive
  Die Zeit ohne....
  Erotische Erlebnisse
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Verfuerungstheorien




  Letztes Feedback



http://myblog.de/verfuehrungstheorien

Gratis bloggen bei
myblog.de





WeekenD of LovE Part III

 

Pünktlich um 9 ging der Wecker. Nun gibt es 2 Möglichkeiten. Ich war so geflasht von den vergangenen 2 Tagen und Nächten das ich nicht mehr klar sehen konnte oder Sie sieht sich ungeschminkt ganz anders als ich. Also baby mach nicht son Drama draus das ich ungeschminkt neben dir aufwache, ich hatte ja auch kein make up drauf ;-).  Und übrigenz wir hatten keinen Sex an diesem Morgen…

Frisch geduscht gings ab ins Extrablatt, denn ein richtig guter Tag beginnt mit einem richtig guten Frühstück. Zumal über Nacht alle Energiereserven auf der Strecke geblieben sind ;-).  Nachdem ersten Kaffee und dem ersten Bissen stellte sich meine 100%ige Sehstärke ein und ich war erschrocken wie frisch mein Babe aussah. Ich sah nach diesen extrem intensiven Tagen ziemlich zerstört aus, förmlich ausgelaugt und ausgesaugt und sie sitzt da frisch wie der Morgentau^^.

Nachdem wir zu Ende gefrühstückt hatten fuhren wir zu mir in die geilste Stadt der Welt, denn ich hatte was im Büro zu erledigen und Autos tauschen war ne gute Idee. Mir war auf der Hinfahrt schon ziemlich nach Blowjob aber das ist in einem 5er BMW nicht darstellbar. Hab mein Babe am Starbucks abgesetzt und meine Angelegenheiten geklärt und umgehend zurück und ebenfalls einen Kaffe im besten Kaffeehaus der Welt bestellt. Spontan kam mir die Idee, das Karten für das Länderspiel Deutschland Russland eine gute Idee ist. Laptop raus, Ebay auf und los gings. Gesucht und bissle rumgesurft, aber aussichtslos.  Etwas später machten wir uns dann auf den Weg zurück zu Ihr und ich merkte schnell das der Autotausch eine sehr sinnvolle Sache war. Ich nahm Ihre Hand und Sie fing an mich dort zu streicheln wo es einen nachhaltigen Effekt erzielt. Als wir auf die Autobahn fuhren öffnete Sie meine Hose und holte meinen prallen Schwanz raus und fing ohne Vorwarnung richtig an zu saugen und zu lecken und ich hatte enorme Schwierigkeiten den Wagen auf Kurs zu halten. Als die Luft langsam dünner wurde und Sie merkte das ich es kaum noch halten kann schaltete Sie einen Gang hoch und der Typ im Mercedes Geländewagen neben uns war sichtlich irritiert. Mein letzer Blick bevor ich mich in Ihrem Mund ergoss war aufs Tacho, das mir sagte das wir mit ziemlich genau 150 km/h unterwegs waren….woahhhh was ein Flash!!!

Ein wenig benebelt von diesem Akt fuhren wir zu Ihr und das Schlafdefizit der letzen Tage machte sich langsam bemerkbar…

 

Bei Ihr angekommen bahnte sich schnelle ein weiteres Highlight dieses Wochenendes an…um sich den ein oder anderen Tipp für ein Computerproblem zu holen rief Sie in einem Bürostuhl sitzend Ihren Ex Freund an. Ich baute mich sichtlich unbeteiligt vor Ihr auf, was Sie aber nicht davon abhielt mich ohne große Vorwarnung  indirekt mit in den Dialog einzubeziehen. Sie öffnete meine Hose und fing zunächst langsam und zurückhaltend an meinem Schwanz zu lecken. Natürlich zu Lasten Ihrer Aufmerksamkeit für das Telefonat, was Ihr Gesprächspartner allerdings nicht mitbekam oder nicht mitbekommen wollte. Der Lautsprecher war an und ich konnte seine Reaktionen mit verfolgen. Wir bewegten uns zunehmend auf dünnerem Eis als Sie heftiger an meinem mittlerweile prallen Schwanz lutsche was natürlich deutlich zu hören war. unterstützt durch Aussagen wie „Sag nochmal, ich hatte was im Mund“ wäre es durchaus Möglich gewesen herauszuhören was wir beide am anderen Ende trieben ;-). Als Ihr Ex plötzlich anfing davon zu erzählen dass er bei nächtlichen Partyexzessen dem Thema Freigetränke durch homosexuelle Partygäste nicht abgeneigt sei, musste ich mich abwenden und legte mich aufs Bettchen. Sie beendete das Gespräch und folgte mir…was dann folgte kann sich jeder ausmalen. Wie oft wir es in den nächsten Stunden getrieben haben kann ich nicht mehr genau sagen, meine einzige wirkliche Auszeit war jedenfalls das Spiel Deutschland gegen Russland wo Sie mal 2 Stunden von Ihrem Lieblingsspielzeug abließ.

Ein wirklich intensiver Tag der trotz ausgeprägtem Schlafdefizit gespickt von Highlights und viel Zuneigung  füreinander war.

 

…PursuiT of HappinesS….

 

 

 

WeekenD of lovE Part II

Nach einer sehr kurzen und unruhigen Nacht und dem exxtrem emotionalen und sexreichen Vortag ging früh der Wecker. Ohne langen Vorlauf haben wir gleich mal da weitergemacht wo wir ein paar Stunden vorher aufgehört haben. Sie nutze meine Morgenlatte als Grundlage und wir fielen erneut übereinander her. Anschließend  in Richtung Büro zumindest die wichtigsten Dinge erledigen.  Auf dem Weg ins Büro noch schnell zuhause angehalten und erstmal ne frische dusche zu mir genommen. Und dann überkam mich dieses Gefühl…während ich mein bestes Stück anfasste dieser schmerz…aaaahhhhhhhhhhh. Mir schossen 1000 Gedanken durch den Kopf den es war wirklich kaum auszuhalten. Hab Ihn dennoch schön vorsichtig schön sauber gemacht ;-)

Schnell die Geschäfte erledigt und ein schönes Auto organisiert und wieder los zu Ihr. Dann die Überraschung…ich ruf an und Sie hebt ziemlich verschlafen ab. Uops hat da jemanden die harte Nacht so mitgenommen!? ;-) Naja wir sind dann jedenfalls Richtung Stadt gefahren. Wohin!?  Natürlich ins nächste Starbucks Coffee House. Dieser Ort hat eine magische Wirkung weil wir hier unseren ersten Abend verbracht haben…unsere ersten Blicke, unsere ersten Berührungen unseren ersten Kuss und das erste mal das Sie mir fordernd zwischen meine Beine gegriffen hat. Es war zu merken das wir wenig geschlafen hatten und es gab die ein oder andere Zickerei ;-).  Nachdem wir ganz viel Kaffe zu uns genommen hatten fuhren wir am frühen Abend zurück und hielten an einem sehr schönen See. Meine Gedanken drehten sich zunächst hauptsächlich darum wie wir diesen Platz unseren Sexstempel aufdrücken konnten, allerdings war es erstens bissle zu kalt und mich/uns überkam eine ungewohnt romantische Stimmung. So standen wir Arm in Arm mal wild knutschend mal ganz gechillt eine ganze Weile ein paar Meter vom Wasser entfernt und genossen diesen Augenblick. Ich war mittlerweile wieder richtig scharf immerhin seit ca. 12 Stunden keinen Sex gehabt, was ich ihr natürlich ins Ohr flüsterte. Sie fühlte in meinem Schoss und wir kamen zu der übereinstimmenden Meinung das es an der Zeit war zu Ihr zu fahren.

Noch schnell bei Ihren Bruder vorbeigehuscht, nen Horrorfilm holen, und dann ab zu Ihr. Ich haute mich aufs Bettchen und Sie ging sich frischmachen. Sie kam wieder mit den Worten „ich bin ein bisschen eingeschränkt“, oO, nicht schön aber auch kein Hindernis.  Wir flaxten ein wenig rum und ich wurde langsam richtig geil. Meine Körpersprache zeigte Ihr das ich Sie lecken wollte, Jetzt!, sie wehrte sich weils Ihr das zunächst bissle unangenehm war. Dann öffnete Sie Ihre Schenkel und dachte das ich bluffe. ;-) Mein Kopf wanderte in Ihren Schoss und ich fing an Sie in Gedenken an Dracula zu lecken. Immer wilder und heftiger und ich hab nicht mitgezählt aber  es ist Sie das ein oder andere Mal überkommen ;-)

Nach einer kurzen Pause konnte Sie nicht die Finger von mir lassen und und fing an meinen Schwanz zu massieren. Der natürlich in Ihrer Gegenwart und bei Ihren gekonnten Berührungen schnell zu stattlicher Größe heranwuchs. Ich richtete mich auf und zog Sie mit dem Kopf voran zur Bettkannte so dass ihr Kopf leicht herunter hing. Dadurch war es möglich das Ihr meinen harten dicken Schwanz  sooo tief einführen konnte das mir fast schwindelig wurde, so dermaßen depp hatte Sie mein bestes Stück in Ihrem Hals. Das ultimative Blow Job Erlebnis für mich und ich denke auch für  Sie. Sie rang zwischendurch immer wieder nach Luft und es war einfach nur extrem. Sie schmiss mich zurück aufs Bett lutschte noch ein wenig und ich spürte das Sie es nicht mehr abwarten konnte mich tief in Ihr zu spüren. Da Sie sich gerne nimmt was Sie will setze Sie sich trotz Ihrer „Einschränkung“^^ auf meinen Schoss und führte Ihn tief ein. Sie benutze mich und meinen kleinen Freund für den einen oder anderen Flash bis Sie mir schließlich einen Wahnsinns Orgasmus bescherte.

Anschließend schauten wir uns einen sehr Interessanten Film an bei dem wir einiges zu lachen hatten. Aber kaum war der Film rum merkte ich wieder wie sehr ich auf diese Frau fixiert war. Wir küssten uns leidenschaftlich und fanden schnell den Weg zurück ins Schlafzimmer. Diesmal hatte ich jedoch was anderes im Kopf was ich Ihr auch relativ zeitnah näher brachte. Während wir uns zärtlich streichelten und küssten wanderte meine Hand in Ihren Schoss und weiter zu Ihrem Po. Ich hauchte Ihr ins Ohr das mir nach Analsex ist. Mein harter Schwanz in Ihrem Arsch, Allein die Vorstellung macht mich schon wieder ganz wild. Jedenfalls erwiderte Sie meine klare Ansage recht erfreut und sagte dass auch Sie richtig Lust darauf hätte. Wir suchten das Babyöl raus und brachten uns mit intensiven Streicheleinheiten in Stimmung. Dann war der Moment gekommen…nach ein paar versuchen führte Sie mich auf der Seite liegend in Ihren Po ein…aaawwww…. Was für ein Augenblick. Sie drehte sich auf den Bauch und ich drang vorsichtig und zurückhaltend ein. Wir wirkten beide noch ein wenig verkrampft was sich aber schnell legte. Nach einigen Minuten gab Sie mir zu verstehen das Sie es nichtmehr allzu lange aushielt was ich als Anlass nahm mich noch mehr gehen zu lassen. Wenige Augenblicke später gab Sie mir zu verstehen wo Sie meinen Saft haben wollte…heftig in den Arsch gespritzt. Ihr Wunsch war mir natürlich zu Befehl. ;-)

Wir sanken erschöpft nieder und ich hab mich so dermaßen gut gefickt gefühlt ;-) Obwohl der Akt an sich doch ein wenig verkrampft und nicht gerade legendär ablief. Aber das erste mal Analsex mit dieser Frau aaawwww. Danach war erstmal  eine frische Dusche angesagt um wieder in die Spur zu kommen. Das Arschfick Highlight für diesen Tag sollte allerdings noch folge. Nach einer großzügigen aber angemessenen Enthaltungsphase von ein paar Stunden kam wieder dieses Gefühl auf und dieses mal war es ein fantastischer Akt…Babyöl aufgetragen ein paar richtig geile Blicke ausgetauscht, eingeführt und los ging es. Diesmal ging sie auf die Knie und ich hatte beste Aussicht auf das geschehene und es war ein dermaßen intensives Gefühl s Sie hart und Tief von hinten in Ihren geilen Arsch zu ficken. Nach vielen Minuten gab Sie mir zu Verstehen das der Moment abzuspritzen gekommen war und ich entlud die volle Ladung und es war ein unglaublich intensiver Orgasmus. Erschöpft undvollkommen befriedigt sackte ich zusammen und hatte Stundenlang ein dauerlächeln im Gesicht. Diese Frau weckt so unglaublich intensive Gefühle in mir die ich bis dato nicht kannte. Ehrlich gesagt weiß ich nicht genau wie oft wir es diese Nacht noch trieben aber wir sind mal wieder sehr spät und sehr befriedigt eingeschlafen.. ;-)

2 be continued…

 

 

 

WeekenD of LovE Part I

 

Das wochenlange fiebern mit der ganzen Vorfreude und der ganzen Spannung sollte nun also in unserem gemeinsamen Wochenende gipfeln. Jaaaa  es war soweit…ich fuhr am Flughafen los und rief Sie an um Ihr zu sagen das ich in ein paar Minuten ankomme und Sie einsammle. In dem Moment als ich auflegte sah ich den Stau am Horizont und es war erstaunlicherweise kein Problem für mich weil ich wusste das eines der geilsten Wochenenden meines Lebens vor der Tür stand. Später wusste ich dass ich mich geirrt habe, denn es war das geilste Wochenende meines Lebens. Ich meisterte den Stau und und mein Herzschlag wurde immer schneller je näher ich Ihr kam.  Sie wartete bereits an der Tür und stieg umgehend ein…woaaahhh was ein Feeeeling, dieses kribbeln Sie wieder zu sehen. Ihr Lächeln, Ihre sinnlichen Lippen, einfach alles an Ihr, raaawwwrr was für eine Frau. Nach einer wilden Begrüssungsknutscharie gings ins örtliche Szenecafe, das gut gefüllt war da eine Cocktail Night anstand. Aber ein volles Cafe klingt gut. ;-).

Wir es uns gemütlich gemacht und erstmal für entspannte Stimmung gesorgt. Also über die letzen Treffen philosophiert unsere Vorfreude zum Ausdruck gebracht und über gemeinsame bekannte abgelästert, was man so macht um die Stimmung hoch zu fahren. Unsere Blicke wurden Leidenschaftlicher und wir fingen vorsichtig an uns zu streicheln was die Laune und Stimmung nochmal deutlich aufheizte. Die Tage vorher hatte ich das Verlange Ihr mitzuteilen das ich fest entschlossen war für einen Lustkick an diesem Abend zu sorgen. Wer mich kennt weiss das ich nicht lange Fackel, so wanderte meine Hand langsam aber zielstrebig von hinten in Ihre Hose. Sie grinste mich frech an worauf ich noch entschlossener guckte und meine Hand tiefer in Ihre Hose rutschte und ich Ihr zu verstehen gab das Sie sich ein wenig vorbeugen sollte. Ich tastete mich langsam aber sicher heran und sah das Ihr Atem schneller wurde. Endlich angekommen führte ich meinen Mittelfinger ganz Sanft in Ihren Po ein, worauf Sie leise und ein wenig überrascht  aufstöhnte um sich bereits einen Augenblick später dem Gefühl hinzugeben das ich Sie in einem voll besetzen Cafe in den Po fingerte.  Nach wenigen Minuten und vielen Blicken unserer Tischnachbarn ließ ich von Ihr ab und von da an war klar…wie waren in Weekend of Love Stimmung.

Nach einer geraumen Zeit verließen wir das Etablissement  sowas von aufgegeilt das ich mich echt zurückhalten musste Sie auf der Stelle anzuspringen. Naja es währe mir auch beinahe gelungen. ;-) Auf dem Weg zum Auto war die Spannung zu hoch. Ich drückte Sie wild entschlossen an eine Laterne an einem hervorragend ausgeleuchteten Fußweg ;-), was uns allerdings in dem Moment mal gar nicht interessierte. Ich hob Sie hoch drückte Sie noch fester gegen die Laterne und Sie schlang Ihre Beine fest um meinen Körper. Ich war unglaublich erregt und mir war klar dass es Ihr nicht anders erging. Ich hauchte Ihr ins Ohr ob Sie schon feucht sei, worauf Sie antwortete „Moment ich schau mal nach“. Sie öffnete Ihre Hose und fühlte wie geil Sie bereits war, während ich mit Worten und Berührungen dafür sorgte das Sie noch geiler wird. Ihre Hand verließ Ihren Schoss erst wieder als Sie es sich mitten auf einem Fußweg unter einer hellbeleuchteten Laterne selbst bis zum Orgasmus besorgt hatte. Dieser Moment war soooooo geil, zumal Sie sich nur kurz geschüttelt hat und danach Ihren entschlossensten Blick aufsetzte und mir klar zu verstehen gab das Sie mir genau hier an Ort und Stelle einen Blasen wollte. Der Gedanke war geil und ehe ich mich versah war meine Hose auf, aber mein Bauchgefühl sagte mir das wir einmal um die Ecke gehen sollten. Der Bauch hatte recht…2 Minuten nachdem wir um die Ecke gehuscht waren liefen 2 Personen direkt den Weg entlang und hätten uns inflagranti erwischt…omg…was für ein Thrill. ;-) Das wir um die Ecke gehuscht sind tat der Stimmung keinen Abbruch und so packte Sie meinen mittlerweile ziemlich harten Schwanz aus und lutschte Ihn zwischen einigen Autos auf einem Parkplatz.  Ein überragendes Gefühl zumal immer wieder Autos oder Menschen vorbei liefen. Ich beherrschte mich bewusst und auch Sie ließ von mir ab, das war nicht der Moment wo Sie meine erste volle Geilheit schlucken sollte, dessen waren wir uns anscheinend unterbewusst einig. Zu allem Überfluss lief Ihr eine Spinne über den Arm und Sie rannte plötzlich umher wie von einer Tarantel gestochen.^^

Nun war klar, es gab kein Halten mehr…ab ins Auto und ohne weitere Verzögerung zu Ihr!  Rein in die Wohnung und gleich ins Schlafgemach…ich tat nicht mal so als könnte ich mich beherrschen. Wir küssten uns leidenschaftlich und innig und für mich gab’s nur noch einen Gedanken. Diese Frau lecken bis Sie explodiert! Jetzt! Ich schmiss Sie aufs Bett, öffnete Ihre Hose, sie entledigte sich Ihres Oberteils und ich zog Ihre Hose mitsamt Slip in einem Zug herunter. Ohne Umwege wanderte mein Kopf beinahe reflexartig in Richtung Ihrer Körpermitte. Ich fing an Ihre Schenkel zu küssen und Sie spreizte Ihre Schenkel immer weiter um mir zu zeigen wie sehr Sie mich spüren wollte. Sehr schnell kam meine Zunge dort an wo Sie den größten Effekt erzielen konnte und ich ließ sie erst sanft und vorsichtig kreisen und zunehmend entschlossener und wilder. 3-5 Orgasmen später lagen wir nebeneinander und ich konnte es noch gar nicht richtig verarbeiten das ich es gerade der Frau besorgt hatte die mir bereits soviele geile Momente geschenkt hatte.

Nach wenigen Minuten der Erholung drehte Sie sich zu mir  küsste mich fordern und gab mir mit Ihren Blicken zu verstehen was Sie wollte. Meinen Schwanz in Ihrem Mund bis Sie meinen ganzen Saft herausgesaugt hat. Meine Gegenwehr war natürlich nicht vorhanden und Sie legte los wie die Feuerwehr. Während diesem Akt dachte ich das ultimative Deep Throat Erlebnis erleben durfte…awww…diese Theorie wurde allerdings 2 Tage später revidiert da wurde es nämlich noch ultimativer. ;-) Wenige Minuten später gab’s kein Halten mehr und Sie saugte jeden, wirklich jeden Tropfen heraus und schluckte Ihn herunter was mich schon beinahe startklar für die nächste Runde gemacht hätte.

Nach der obligatorischen  Pause die Männer so brauchen, kam es zu einem weiteren einschneiden Erlebnis in meinem Leben , ich drang zum ersten mal mit meiner ganzen Pracht in die Frau ein die seit Wochen meine Gedanken und mein Leben bestimmt. Ein irres Gefühl, zumal Sie nach 2 Minuten den ersten und in wenigen weiteren Minuten noch den einen oder anderen Orgasmus über sich ergehen ließ. Dieses Gefühl lies auch mich nicht lange durchhalten so das ich nach einigen Minuten meinen Schwanz aus Ihrer klatschnassen Pussy heraus zog und es standesgemäß beendete. ;-)Wir hatten die Nacht noch das ein oder andere Mal Sex, ich hab echt den Überblick verloren, und jeder Moment war unglaublich intensiv. Gegen 4 Uhr haben wir versucht zu schlafen, was aber nicht sonderlich gut gelang. Zuviele Emotionen und zu viel Adrenalin ;-)

…2 be continued

 

 

 

Gleich ist es soweit…meine Gedanken komplett fokussiert auf das „Weekend of Love“…diese Spannung, dieses kribbeln, dieses Gefühl zu wissen in wenigen Stunden erneut  dem Menschen gegenüberzusitzen mit dem diese enge Band der Vertrauens besteht und sich für mich immer mehr herausstellt das eine Art Seelenverwandtschaft herrscht ist ein schier unglaubliches Gefühl. Ich kann dieses Gefühl jedem empfehlen, jedoch ist es sehr schwer zu erreichen. Neben dem richtigen gegenüber sind viele andere Faktoren entscheidend um dieses Level zu erreichen. Obwohl ich der Meinung bin das ich alles sehr bewusst wahrnehme bin ich nicht in der Lage genau herauszufinden wie wir es geschafft haben dieses Level zu erreichen. Wenn ich /wir es herausgefunden haben werden wir einen Bestseller auf den Markt bringen, da jeder Mensch süchtig nach diesem Gefühl werden wird. Das zu fühlen was ich gerade fühle, diese hemmungslose leidenschaftliche Emotionalität die mit jedem Atemzug den der Moment näher rückt noch intensiver wird löst ein Suchtähnliches Gefühl  in mir aus was ich in jeder Sekunde genieße.

Zu wissen das da jemand ist dem man all seine Gedanken offenbaren kann und mit dem man lachen kann, dem man vertrauen kann mit dem man alles ausleben kann und sich geborgen fühlt ist ein für mich unbekanntes und unbeschreibliches Gefühl. Naja gleich ist es soweit und ich bin in heller Vorfreude und seeeehr erregt… ;-)

 

 

 

Der Countdown läuft…

 

Nur noch ein Frage von Stunden und es ist endlich soweit. Ein ganzes Wochenende nur für uns. Es ist immer noch schwer realisierbar das dieser Moment beinahe gekommen ist und ich lege eine innere Unruhe an den Tag die ich in der Form niemals zuvor gespürt habe. Diese Frau zeigt mir eine Seite von mir selber die ich bisher nicht kannte, das allein wär schon spannend und ein Gefühl was ich gern öfter erleben würde. Aber das ist nur ein Bruchteil von dem was diese Frau mit mir macht. Ich habe das aller erste Mal in meinem Leben das Gefühl genau so sein zu können wie ich wirklich bin und das ich zugleich gefördert und gefordert werde. Dieses Verlangen danach ständig alles aus seinem gegenüber rauszuholen macht beinahe jeden Moment zu einer Offenbarung was ein ständiges gemeinsames Wachstum bedeutet und was unser gemeinsames Band immer stärker werden lässt.

Meine sexuelle Energie spitzt sich seit Tagen zu und ich kann sie kaum noch kontrollieren. Gerade eben hab ich mich einem heftigen Thrill ausgesetzt weil ich so stark an den morgigen Tag denken musste dass ich nicht anders konnte. Ihre Worte haben mich final motiviert selbst Hand anzulegen, und das obwohl die Chance bestand das mein nicht abgeschlossenes Büro jederzeit hätte betreten werden können. Das gute ist, sobald ich an sie denke geht alles viel schneller ;-), das heißt der Augenblick des Risikos war nicht besonders lang, aber dennoch sehr elektrisierend und mal wieder eine Interessante Erfahrung die ich dieser unglaublichen Frau zu verdanken hab.

In einigen Stunden ist es soweit, der Moment auf den ich seit Wochen hin fieber ist gekommen und eins steht fest, wir werden sicherlich für den ein oder anderen neuen anregenden Blog Eintrag sorgen…. ;-)

*yaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaay*

 

 

 

Das 2te Mal

Nachdem das erste Treffen ein Erlebnis war das an Emotionen nicht mehr zu übertreffen war hatten wir das Glück trotz schwieriger Rahmenbedingungen sehr zeitnah ein zweites zusammentreffen zu arrangieren.

Die Tage vorher waren geprägt von intensiven Gesprächen bzgl. Unseres ersten Treffens und der Vorfreude auf das zweite Treffen. Dabei ging es in jedem einzelnen Gespräch heiß her. Dementsprechend hoch war die Erwartungshaltung an diesen Tag. In diesen Tagen haben wir beide festgestellt das ein Blowjob auf einer öffentlichen Toilette eine Fantasie ist die uns beide sehr reizt. Da wir beide wissen was wir wollen und auch nicht gerade zimperlich in der Umsetzung unsere Wünsche sind, waren wir entspannt nach dem Motto „kein Problem, das machen wir einfach“. Also zur vereinbarten Zeit getroffen und erstmal entspannt in ein Cafe gehockt und das erste Treffen Revue passieren lassen und einige private Dinge ausgetauscht. Beim ersten Treffen hatte Sie recht fordern Ihre Hand in meinem Schoss und mir in aller Öffentlichkeit gezeigt mit welchem Körperteil Sie sich gerne näher beschäftigen möchte ;-). Nun war ich am Zug und meine Hand wanderte im relativ gut gefüllten Cafe in Ihren Schoss während wir uns innig und tief in die Augen schauten. (Das sind Momente an die man immer wieder vor Augen hat)Sie machte aus Ihrer Erregung keinen Hehl und zeigte mir mit blicken und worten wie angetan Sie war und wie sehr es Sie erregte. Beim betreten der Location hab ich gleich den WC-Bereich aufgesucht und leider umgehend entschieden das er untauglich für unser Vorhaben ist. Als die Spannung und Erregung schon ziemlich weit vorangeschritten war, warfen wir der Kellnerin einen fordernden Blick entgegen, den Sie leider nicht so deutete wie er gemeint war, und wir mussten einige Minuten warten bis wir zahlen durften. Diese Zeit haben wir natürlich nicht ungenutzt gelassen…. ;-))

Trotz diesem Rückschlag waren wir weiter der Meinung das es kein Problem sei diese Fantasie umzusetzen…wir machten uns kurz Gedanken welche Locations potentielle Ziele seien könnten und mussten schnell feststellen das diese Untauglich waren aufgrund von Toilettenaufpassern oder Toilettenbenutzung mit Schlüssel…man man man, wer lässt sich sowas einfallen, denn wir waren mittlerweile richtig geil aufeinander ;-).

Der fast schon letze Ausweg war das örtliche Kino. Allerdings musste man in den abgesperrten Bereich wo man nur mit Karte hineinkommt, dennoch versuchten wir es mit viel Charme am Empfang und durften in die heiligen Hallen des Kinos vordringen,  wo auch die Toiletten waren. Wir gingen entschlossen den Gang entlang, mein Herz pochte als wir an den Türen angelangt waren. Ich ging hinein und animierte sie sehr stark dazu mir zu folgen, was sie nach kurzem zögern auch tat. Unsere Herzen klopften um die Wette und wir haben in diesem Moment jeder gefühlter 200 Tonnen Adrenalin ausgeschüttet. Wir behielten soweit es ging einen klaren Kopf schlossen uns in eine der Kabinen ein und fingen nach kurzem zögern an uns leidenschaftlich zu küssen. Sie setze sich und öffnete ohne zu zögern meine Hose. Ich stand vor Ihr mit einer Mischung aus Angst erwischt zu werden und einer unbeschreiblichen Geilheit Ihre Lippen zu spüren…genau in diesem Moment! Sie zog meine Hose soweit runter das Sie den Weg frei hatte und massierte meinen Schwanz und leckte an meiner Eichel. Er wuchs schnell zu stattlicher Größe an und sie nahm Ihn weit in den Mund wieder und wieder. Vom ersten Moment an zitterte ich vor Erregung am ganzen Körper und der Nervenkitzel tat sein übriges. Da ich dermaßen geil auf diesen Moment war und sie genau weiß wie sie mich berühren muss damit mir richtig einer abgeht war es nach wenigen Minuten soweit und sie saugte den ganzen Saft aus mir raus, und schluckte Ihn gierig und sehr erregt. Wir küssten uns kurz aber sehr leidenschaftlich und beschlossen die Toilette sehr zügig zu verlassen, da wir nicht sicher waren ob wir beim betreten vom Personal wahrgenommen wurden. Sie ging vor und ich folgte wenige Minuten später mit dem Gefühl einen ultimativen Kick erlebt zu haben was ich allerdings erst Stunden später so richtig verarbeiten konnte. Ich war nach wenigen Minuten wieder voll in der Spur und fühlte mich einfach nur gut. Sie brauchte einige Minuten länger um sich von diesem Thrill zu „erholen“ was sehr interessant ist da sie sonst die „stumpfere“ von uns beiden ist. Wir gönnten uns noch einen Besuch in der angehangenen Kino bar und hatten noch ein Interessantes Gespräch mit einer der Kinomanagerinnen^^ und verließen das Kino mit einen zufriedenen lächeln und haben uns schon einen Kinoplan mitgenommen um irgendwann an den nächsten Wochenenden mal einen Film in diesem tollen Kino anzuschauen, natürlich in der letzen Reihe und mit anschließendem sicherlich interessanten Blogeintrag…;-)

 

Zweiter Teil vom Ersten Treffen

 

Janun, da stand ich also vor Ihrem Haus und ich war so dermaßen aufgeregt. Ich dachte heftiger geht nicht. Aber ich wurde eines besseren belehrt. Nach weiteren 10 Minuten Wartezeit  kam sie endlich aus der Haustür raus und kam sichtlich verunsichert in $Richtung Auto, indem ich saß und es klar war das ich mir nichts von meiner Nervosität anmerken lasse. Määäääääner!!! ;-))

Sie stieg ins Auto ein, lächelte verlegen und macht keinen Hehl aus Ihrer Anspannung. Man hätte die Luft im Auto in Stücke schneiden können und als „Spannung am Stück“ verkaufen können so präsent war dieses Gefühl. Und ich habs dermaßen genossen Sie so zu sehen, weil sie ansonsten immer ein sehr souveränes und ruhrpottschnauziges auftreten hat. Da ich etwas entspannter war und es vor allem besser verstecken konnte versuchte ich gleich die Situation aufzulockern, was uns auch nach und nach sehr gut gelang.

Als wir Richtung Starbucks liefen wurde es schon deutlich entspannter…wir schauten uns immer wieder flüchtig und unsicher an und ich wusste mir nicht anders zu helfen als dumme Sprüche über Ihren Heimatort zu machen. Zum Glück ist diese Frau hammer und toleriert  meine Art die Unsicherheit zu verstecken. ;-)) Angekommen im Starbucks bestellte ich als Starbucks Junky einen schönen Kaffe wie sich das gehört. (Eine Lehre an diesem Abend; Frauen reicht in 8 Stunden Dasein mit ehm nennen wir es mal „Sonstige Aktivitäten“ ein halber Liter Evian Wasser)Wir suchten uns ein gemütliches Plätzchen und ich setze mein Pokerface auf um möglichst abgezockt und souverän rüber zu kommen, und tatsächlich wurde ich jede Minute entspannter und hatte den Verlauf des  Abends schon grob im Kopf. Mir wäre es leicht gefallen bereits nach kurzer Zeit den Abend voran zu treiben doch ich fand es Interessant zu beobachten wie Sie nachdachte und nicht wirklich wusste wo Sie stand uns was in diesen Augenblicken Sinn macht. Irgendwann schob ich meine Beine entspannt zwischen Ihre und streichelte entspannt Ihren Oberschenkel. Das war wohl der  Moment wo sie lockerer wurde und das Gefühl hatte das ich es ernst  meinte, und jaaaaa das tat ich sowas von. In jedem Augenblick hatte ich ein solches Herzklopfen da diese Frau all meine Sinne in Ihren Bann zieht und es mittlerweile auch weiß und es mich natürlich spüren lässt was sie wann wie will. ;-) Dann kam ein Moment an dem es mich fast übermannt hätte. Wir haben vorher im MSN geflaxt ob ich was drunter hab oder nicht, worauf Sie mit Ihrer großen Klappe sagte das Sie im Cafe nach gucken wir. Nach einem kleinen Moment des Zögerns, tat Sie es auch und zwar im vollbesetzen Kaffe. Das war der Moment wo keine die letzen Hemmschwellen gefallen sind. Sie hatte sich die ganze Zeit weit zu mir vorgebeugt, nun kam ich Ihr den Rest des Weges entgegen und wir küssten uns Leidenschaftlich. Mir gingen in diesem Moment 2 Mio. Sachen durch den Kopf…omg ich küsse den Menschen der mich so in seinen Bann gezogen hat, der mein Leben komplett auf den Kopf gestellt und der mich so glücklich macht. Wir küssten uns eine Zeit lang sehr innig. Dann streichelte Sie im immer noch voll besetzen Starbucks Cafe meinen Oberschenkel und wanderte immer mehr zu meiner Körpermitte…woahhh dieses Gefühl als Sie dort angelangt war wo Ihre Berührungen einen extreme Wirkung haben. Sie streichelte ohne mit der Wimper zu zucken vor all diesen Menschen meine Eier und das Gefühl war so unbeschreiblich das ich nicht in der Lage bin die richtigen Wörter zu finden. Kurz darauf beschlossen wir das wir hier raus müssen…in mir stieg eine Geilheit auf die kaum noch zu überbieten war und meine Hose ist dermaßen eng geworden das ich Angst hatte Sie reißt. ;-)

Frei nach dem Motto „wird schon“ verließen wir das Cafe und gingen in Richtung Auto, ich glaub ich war in meinem Leben noch nie so geil wie in diesem Moment. Wir hielten mehrmals an um uns leidenschaftlich und innig zu küssen. Dann kam langsam das Gefühl auf das uns sich die schlechte Vorbereitung rächen sollte. Also musste ein Masterplan her…der hieß erst mal zum Auto und raus aus dem Stadtzentrum. Wir stiegen ein und fuhren einfach los. Nach wenigen Metern rutschte Sie den Sitz ein wenig runter und Ihre Hand wanderte fordernd in meinen Schoss…ein unvergesslicher Augenblick, weil Sie es mit einer Entschlossenheit tat dich mich unglaublich beeindruckte. Sie fackelte nicht lange und nahm sich das was Sie wollte. Meinen harten Schwanz in Ihrem Mund. Ich bin wirklich nicht unerfahren in solchen Sachen^^ aber das hat mich überwältigt. Wie schwer mir das Autofahren gefallen ist kann sich jeder selbst vorstellen. Zumal ich mich nicht auskannte, was sie aber wenig interessierte in diesem Moment. ;-) Ich habs fast nicht mehr ausgehalten und Ihre Leidenschaftlichen Lippen in meinem Schoss sooooo sehr genossen. Ich bog ab in irgendein Industriegebiet um mich Ihren Lippen voll hinzugeben. Ich parkte zwischen 2 LKWs  und wir verbrachten die halbe Nacht an diesem zwielichtigen Ort, was uns aber kein Stück interessiert hat. Wir hatten uns und wir hatten viel Spaß und diese Frau hat mich sooo in Ihren Bann gezogen wie es in meinen kühnsten Fantasien nicht vorstellbar war.

Dieser Abend mit dieser fantastischen Frau war einer der überweltigsten Momente in meinem Leben und das war gerade mal der Anfang was mir ein beinahe permanentes Lächeln ins Gesicht zaubert….

 

….Pursuit OF HappinesS

 

 

 

Der Weg zum 1ten Treffen…

Allein beim Gedanken an diesen Abend und diese Nacht bekomme ich eine Gänsehaut, weil es für mich eine ganz neue Erfahrung war und die eine unerklärlich Spannung in der Luft lag. Jeder da draußen kennt die Situation wenn eine gewisse Erwartungshaltung vorherrscht und man nicht weiß ob diese erfüllt wird, und in diesem speziellen Fall nicht weiß wie der gegenüber die Situation interpretiert und was für Erwartungen vorherrschen.

Die Tage davor waren hochinteressant. Ich bin gewohnt mir das zu nehmen was ich will. Und auch in dieser Situation war ich mir sicher dass alles nach Plan läuft. Bei mir hat es sich kurzfristig ergeben dass ich an besagtem Samstag „verfügbar“ wäre, was ich dann auch kommunizierte. Wir haben uns gegenseitig angeheizt so das ich es kaum noch aushalten konnte, mit anderen Worten diese Frau kennt meine sensiblen und emotionalen Ansatzpunkte und streut Salz in die „Wunden“ um mich da hinzubekommen wo Sie mich haben will. Allerdings änderte sich alles Schlagartig als Sie mir 3 Tage vor dem Treffen sagte das Sie es nicht kann. Ich dachte ich hör nicht richtig als sie es ganz stumpf zum Besten gab^^. Hab den ganzen Abend gebraucht um mich einigermaßen von diesem Schock zu erholen. Für mich war es solch ein Schock aus mehreren Gründen. Ich bin sehr Erfolgsverwöhnt, zwar nicht in diesem Bereich weil er für mich bisher ein absolutes Tabuthema war, aber Ablehnung erfahre ich nicht oft und bin ehrlich gesagt auch kein Fan davon Körbe zu bekommen ;-). Zudem bin ich gewohnt mir das zu nehmen was ich will, und ich wollte diese Frau so sehr und zwar genau an diesem Tag. Dazu kam das wir es die Tage davor verbal richtig haben krachen lassen und diese Absage für mich aus absolut heiterem Himmel kam. Erschwerend kam hinzu dass Sie mir nicht vernünftig erklären konnte wie Ihre Entscheidung zustande gekommen ist. Aber wer mich kennt weiß das ich so schnell nicht aufgebe ;-)).

Für mich war die ganze Zeit über klar dass das Treffen stattfinden wird. Hab den Tag bewusst nicht anders verplant. Allerdings war es deutlich schwerer darzustellen als ich es mir gedacht habe, Sie war wahrlich ein harter Brocken und nicht leicht zu knacken^^. Donnerstagabend kam das Thema auf meine Intension hin wiederauf den Tisch. Nach einer längeren intensiven Diskussion lenkte Sie plötzlich unerwartet ein so dass es für mich nicht nachzuvollziehen war woher der Sinneswandel kam. Aber ehrlich gesagt war es mir in dem Moment auch vollkommen egal, den ich wollte diese Frau so unbedingt das es für nicht zur Debatte stand ob dieses Treffen nicht stattfinden wird. Sie fühlte sich sichtlich noch nicht 100% wohl mit Ihrer Entscheidung, allerdings bin ich mir sicher das Sie mir heute dankbar ist das ich so hartnäckig und zielstrebig war. Fakt ist, hätten wir uns an dem Tag nicht getroffen wäre für mich ein Real Treffen für die nächsten Wochen kein Thema gewesen, weil ich dieses Signal sehr negativ gedeutet hätte.

Unglaublich. Es waren also nur noch Stunden bis zudem Moment nachdem ich mich so sehr sehnte. Ich war die Tage vorher so dermaßen aufgewühlt und aus der Mitte wie ich es noch nie in meinem Leben erleben durfte. Interessanterweise war  diese Anspannung und diese Konfusion in meinem Kopf einerseits beängstigend und anstrengend, aber auch ungemein anregend und spannend zugleich.

Am Tag an dem es soweit war Aufregung pur von dem Moment an als ich erwachte. Sehr zielstrebig ins Fitnessstudio, hart trainiert und anschließend frisch gestylt und voller Erwartungen ins Büro. Schnell Emails checken und dann zeitnah los in Richtung des Menschen der mich nachhaltig so in seinen Bann gezogen hat. Naja wie wir alle wissen kommt erstens alles anders und zweitens als man denkt  ;-)…

Es war ca. 12 Uhr mittags und ich hatte so 15.00 im Kopf. Welch harter Schlag als mir ein“OMG“ entgegen geschmettert wurde und das es vor 20 Uhr mal gar nicht geht. Das die pure Angst aus Ihr gesprochen hat war mir zu der Zeit noch nicht bewusst. Aber nun ja. Hab die Zeit im Starbucks totgeschlagen und ein wirklich unbeschreibliches kribbeln im Bauch gehabt

Irgendwann hab ich Ihr dann ne SMS geschickt das ich gerade die Autobahnausfahrt Ihres Heimatortes erfolgreich gemeistert habe was Ihr einen sichtlich großen Schock einjagte und Sie mich um weitere 30 Minuten vertröstete ;-) Meine Anspannung stieg ins unermessliche als Sie mich anrief und Sie mich übers Telefon zum Treffpunkt lotste. Der Augenblick das wir uns das erste Mal in die Augen sehen werden war nun so nah und ich hatte richtig schiss vor diesem Moment, was ich mir natürlich nicht hab Anmerken lassen… ;-)

 

 




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung